Zimmerbrand in Entstehungsphase

Die Freiwilligen Feuerwehren Krusdorf und Poppendorf standen Sonntagnachmittag (02.07.2017, 14:00 Uhr) bei einem Brand in einem Wohnhaus in Krusdorf mit 22 Mann und 2 Fahrzeugen im Einsatz.

 

Die Hausbesitzer waren zum Zeitpunkt des Brandausbruches nicht zu Hause. Als sie nach Hause kamen, bemerkten sie beim Öffnen des Hauses Brandrauch und setzten umgehend den Feuerwehrnotruf ab.

Ein Atemschutztrupp der Feuerwehr Krusdorf durchsuchte das Wohnhaus, konnte zunächst aber keinen Brandherd lokalisieren. Nach der Rauchfreimachung mit einem Überdruckbelüfter wurde der Ausgangspunkt der Rauchentwicklung gefunden.

Der Brand war noch in der Entstehungsphase und im Bereich der Ausbruchstelle beschränkt. Nach der Belüftung des Wohnhauses konnte der Einsatz nach einer Stunde abgeschlossen werden. Personen kamen bei dem Brand nicht zu schaden.

 

Einsatzkräfte am Einsatzort:

TLF 4000 Krusdorf 13 Mann, TLF 4000 Poppendorf 9 Mann, Polizei und Rotes Kreuz Gnas

 

 Pressedienst Feuerwehr Karner

 

Bilder (c) Feuerwehr/Karner


Baumbergung nach starkem Unwetter

(c) Feuerwehr Krusdorf
(c) Feuerwehr Krusdorf

Am 25. Juni 2017 um 04:27 Uhr wurden wir mittels Sirenen-Alarm zu einer Baumbergung nach Grub II gerufen. Aufgrund des starken Unwetters in dieser Nacht stürzte ein Baum auf den Dachstuhl eines Wirtschaftsgebäudes, sowie auf die Straße. Das Wirtschaftsgebäude wurde durch den Baum zum Teil beschädigt.
Mit 7 Mann und 1 Fahrzeug war die FF Krusdorf im Einsatz und konnte gegen halb 7 den Einsatz beenden.


Wirtschaftsgebäudebrand

(c) Feuerwehr Dirnbach/Johannes Matzhold
(c) Feuerwehr Dirnbach/Johannes Matzhold

Am 09. Jänner 2017 Um 8.20 Uhr wurde die Sirene im Rüsthaus in Krusdorf alamiert. Einsatzbefehl: Wirtschaftsgebäudebrand in Kronnersdorf (Gemeinde Straden).

Ein Nachbar hatte die Rauchschwaden in dem umgebauten Gebäude, in der sich eine Wohnung befand, bemerkt und die Feuerwehr alarmiert.

Die Feuerwehren Straden, Wieden-Hart, Schwabau, Hof bei Straden, Dirnbach und wir, die FF Krusdorf versuchten den Brand zu löschen. Die Löscharbeiten waren relativ aufwendig, da die Dacheindeckung und die Isolierung herausgerissen werden musste. Mittels schwerem Atemschutz konnte der Brand gelöscht werden. Tiere und Menschen kamen zum Glück keine zu Schaden.

Die Feuerwehr Krusdorf war mit 6 Mann und 1 Fahrzeug anwesend. 

 

BIlder (c) Feuerwehr Dirnbach